Ultrasonex plus 6001 und plus first

Ultrasonex plus 6001

Ich beobachte den Markt der Ultraschallzahnbürsten sehr genau. Mittlerweile konnte ich doch schon eine Menge Geräte testen und darüber berichten. Wenn ich mich nicht irre, gibt es derzeit nur drei Hersteller, die Ultraschallzahnbürsten in Deutschland vertreiben. Der Markt für Schallzahnbürsten ist zwar vom Angebot her vielfältiger, jedoch denke ich, dass Philips mit der Sonicare Schallzahnbürste und Oral-B einen großen Marktanteil haben. Dennoch gibt es weitere Produkte: Zum Beispiel die Elmex ProClinical C600 und A1200 oder Grundig TB 8030 Clean White Plus (externer Testbericht).

Ultrasonex plus 6001 bei Amazon »

Heute schreibe ich etwas zu den Ultraschallbürsten von Ultrasonex. Von diesem Anbieter habe ich derzeit noch gar berichtet. Fairerweise muss ich erwähnen, dass ich mir bisher noch keine Zahnbürste vom Hersteller gekauft habe und so noch keinen eigenen Test gemacht habe. Doch möchte ich es noch nachholen. Warum also diesen Artikel? A) Um Ultrasonex hier wenigstens schon einmal zu erwähnen und B) weil auf Ultraschallzahnbuerste1.de mittlerweile viele Besucher zum Thema Mundhygiene lesen, kommentieren und Tipps geben. Wer also einen Erfahrungsbericht schreiben möchte, hat ab sofort hier die Möglichkeit.

Unterschiede zwischen der Ultrasonex plus 6001 und plus first

Auf der Website werden zwei unterschiedliche Ultraschallzahnbürsten gelistet. Die Unterschiede hat das Unternehmen sehr detailliert aufgelistet:

Einen Punkt finde ich besonders interessant: Die Ultrasonex plus 6001 generiert den Ultraschall im Bürstenköpf, die plus first dagegen im Handteil. Ich bin kein Techniker, jedoch lese ich sehr häufig, dass die Generierung des Ultraschalls im Bürstenkopf viel effektiver ist, weil ansonsten zu viel auf dem Weg durch den Bürstenstiel zu viel Leistung verloren geht.

Preisvergleich der Ultrasonex mit anderen Ultraschallzahnbürsten

Die plus 6001 und plus first liegen preislich gesehen, unter den Wettbewerbern wie der Megasonex M8 oder Emmi-Dent professional. Aktuell kostet die Ultrasonex plus first Zahnbürste 65 Euro (Lieferumfang: Zahnbürste, 3 Bürstenköpfe, Bedienungsanleitung und 2 AA Alkali Batterien). Das plus 6001 Modell 85 Euro (Lieferumfang: Ultraschall-Handstück, eine Ersatzbürste, Ladegerät, Schutzkappe und Bedienungsanleitung). Die Ersatzbürstenköpfe kosten je nach Anzahl zwischen 2,50 bis 4,50 EUR pro Aufsteckbürste. Dieser Preis ist wirklich fair.

Fazit

Zur Verarbeitung kann ich leider noch nichts sagen, weil ich die Zahnbürste noch nicht selber in der Hand hatte. Der Preis ist für eine Ultraschallzahnbürste günstig. Ultrasonex behauptet, wie auch Megasonex, dass keine spezielle Zahnpasta nötig ist. Emmi-Dent empfiehlt dagegen eine spezielle Zahnpasta aus eigenem Hause. Empfohlen wird vom Hersteller, eine Zahnpasta mit möglichst wenig abrasive Stoffen zu wählen.

Rezensionen und Fragen





4.1/5 Sterne von 8 Lesern.

Zahnbürsten-Überblick

Magazin


Top