Philips Sonicare AirFloss (Ultra) Test

Philips Sonicare AirFloss Test Philips Sonicare AirFloss

Zwei Gründe, warum ich die Sonicare AirFloss testen muss. Erstens: Ich nutze die Schallzahnbürste Sonicare Healthywhite und bin sehr zufrieden. Kann ich meine Zahnpflege also dadurch noch besser gestalten? Denn für die tägliche Anwendung von Zahnseide bin ich leider zu faul.
Außerdem wirbt Sylvie van der Vaart im Fernsehen für das Produkt. Das ist zwar für mich kein Grund um ein Produkt zu kaufen, es bedeutet aber dass Philips eine Menge investiert, um die Munddusche zu bewerben. Sollte die Reinigungsleistung also gut genug sein, um mit Zahnseide oder Interdentalbürsten konkurrieren zu können, wäre mir die Airfloss jeden Euro wert.

Sonicare AirFloss bei Amazon »

Philips hat es verstanden, Produkte hochwertig und in hoher Qualität herzustellen. Das Gerät wirkt nicht billig und passt gut zur Zahnbürste. Ebenfalls positiv: Meine Philips Zahnbürste, sowie die Sonicare Airfloss konnten im Test mit dem gleichen Ladegerät aufgeladen werden. Es liegt zudem ein Reiseladegerät bei.

Was ist anders bei der AirFloss Ultra?

Die Munddusche arbeitet nicht mehr mit einem herkömmlichen Wasserstrahl. Philips behauptet, dass die neue Sonicare AirFloss Ultra die einfachste Möglichkeit zur Reinigung der Zahnzwischenräume sei. Das soll per Mikro-Tröpfchen aus einer Hochleistungsdüse geschehen, welche bis zu 99% Plaque entfernen soll und dadurch Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischblutung vorbeugen. In meinem Test zeigte sich vor allem, dass der recht harte Wasserstrahl jetzt durch einen deutlich weicheren Wasser-Luftstrahl ersetzt wurde.

Im Test: Reinigung der Zahnzwischenräume

Akkulaufzeit

Der Akku hält bei mir je nach Intensität der Nutzung etwa 10 - 14 Tage.

Hier muss ich die unterschiedliche funktionsweise wie bei einer normalen Munddusche erwähnen. Die Sonicare AirFloss arbeitet mit viel weniger Wasser und mehr mit Luft. Es gibt auf Knopfdruck einen ordentlichen Stoß, der die Zahnzwischenräume von Bakterien befreien soll. Für mich ist die Sonicare Healthywhite in Kombination mit der Airfloss eine ebenbürtige Alternative zur Zahnseide. Nachdem das Luft- / Wasser-Gemisch meine Zahnzwischenräume auf Knopfdruck durchgepustet hat, habe ich stets ein gutes Gefühl von optimaler Reinigung verspürt. Mein Zahnarzt hat übrigens bei den halbjährlichen Untersuchungen, keine Probleme feststellen können.

AirFloss mit Mundwasser befüllen

Nach dem Zähneputzen fülle ich die AirFloss mit einer Mundspülung und lege den Druckkopf an die Zahnzwischenräume. Durch die Spülung hoffe ich, noch mehr Bakterien mit der Sonicare Airfloss zu erwischen - schließlich möchte ich auf die Zahnseide so gut wie möglich verzichten.

AirFloss-Test-Fazit

Wie gesagt, ich sehe das Gerät nicht als normale Munddusche. Das Ziel ist aber das Gleiche. Wer bisher nur mit der klassischen Zahnbürste geputzt hat, wird damit seine Zahnpflege verbessern können. Die Leistung macht mich zufrieden, der Wassertank ist jedoch etwas zu klein. In Verbindung mit der Schallzahnbürste habe ich meine perfekte Zahnreinigung gefunden. Alle 2 Wochen nutze ich zur Kontrolle einmal Zahnseide, auf eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt verzichte ich komplett.

AirFloss im Test

Rezensionen und Fragen




  1. 1. Helmut Körner
    hallo, ist der Akku-Pack auch wechselbar, oder muss bei ausgedienten Akku, das ganze Gerät entsorgt werden

3.8/5 Sterne von 153 Lesern.

Zahnbürsten-Überblick

Magazin


Top