Emmi Pet Test: Ultraschallzahnbürste für Hunde

Emmi Pet Test

Zugegeben es ist heute ein ungewohnter Artikel. Bisher testete ich Ultraschallzahnbürsten für Menschen. Doch heute geht es um die Zahnpflege für Hunde. Ich bin selbst Hundebesitzer und kenne die Probleme und Sorgen. Einigen Hunden wird jedes Jahr unter Vollnarkose der Zahnstein entfernt. Der Eingriff ist nicht unproblematisch, denn eine Vollnarkose ist immer mit einem Risiko verbunden.

Bei mir half das Barfen nicht und auch die Metallschaber haben den Zahnstein nicht in ausreichendem Maße entfernt. Zudem sind ich und mein Hund keine Fans von dem Zahnsteinentferner. Und dann hält er auch nicht still.

Die Zahnbürste: Emmi Pet vom Hersteller Emmi-Dent

Es handelt sich beim Hersteller um das Selbe Unternehmen, wie auch bei der beliebten Zahnbürste Emmi Dent professional. Die Aussagen auf der Homepage klingen sehr verlockend, unter anderem ist die Rede von:

Diese Aussagen Werbeaussagen klingen fast zu gut um wahr zu sein, denn dadurch wäre Emmi Pet die meiner Meinung nach beste Zahnbürste und Zahnreinigung für den Hund.

Der Praxistest: Emmi Pet Test und meine Erfahrungen

Nun kommen wir zum interessanten Teil. Ich habe die Ultraschallzahnbürste bei zwei Hunden getestet. Einem Junghund und einem in mittleren Alter. Die Ausgangslage würde ich wie folgt Beschreiben:

Wie funktioniert die Emmi Pet / der Ultraschall?

Die Anwendung ist gerade am Anfang nicht ganz einfach, weil auch der Hund sich erstmal dran gewöhnen muss. Aber nach den ersten Anwendungen geht es schon viel besser und nach 2 Wochen war es normale Routine. Wichtig zu wissen: Es handelt sich dabei um eine Ultraschallzahnbürste. Der Reinigungseffekt kommt nicht durch mechanische Bewegungen der Borsten zustande, sondern durch Millionen von Mikrobläschen, die durch den Ultraschall erzeugt werden. Es ist also eine komplett andere Reinigungstechnik als bei der Schallzahnbürste oder klassischen Handzahnbürsten. Die Emmi Pet arbeitet komplett geräuschlos, es gibt keine Vibration. Nur eine grüne LED-Leuchte zeigt an, dass die Zahnbürste arbeitet.

Das Ergebnis

Bei Hund A ist der Zahnstein nach den ersten Anwendungen weggeputzt gewesen. Der Zahn wird auffällig sauberer und weißer. Nach kurzen Startschwierigkeiten (mein Hund schmatzte auf Grund der schäumenden Zahnpasta), war ich vom Ergebnis doch überrascht.

Bei Hund B sah es schon anders aus. Hier benötigte ich längere Zeit und nutzte statt dem normalen Borstenaufsatz auch den beiliegenden Zahnsteinentferner. Und auch hier sah das Ergebnis nach 3 Wochen schon deutlich nach einer deutlichen Verbesserung aus. Übrigens ist die Ultraschallzahnbürste nicht für den täglichen Gebrauch gedacht. Wenn ich es richtig sehe, reicht es alle paar Wochen, nachdem die Zähne sauber sind. In der Anfangszeit habe ich die Emmi Pet jeden dritten Tag verwendet.

Emmi Pet kaufen

Was mir auffiel ist, dass das Kaufen der Emmi Pet gar nicht so einfach ist. Bei Amazon fand ich sie nicht. Emmi-Dent scheint die Zahnbürste über Vertriebspartner zu verkaufen, erinnert mich an Multilevel-Marketing was ich persönlich unschön finde. In Geschäften wie Saturn, MediaMarkt oder Drogeriemärkten gibt es sie nicht. Der Preis liegt bei rund 200 Euro und ist meiner Meinung nach zu hoch. Immerhin kostet die ebenfalls schon preisintensive Ultraschallzahnbürste für den Menschen ca. 130 Euro und ist somit um einiges günstiger. Hier frage ich mich, woher die 70 Euro Aufpreis stammen. Vielleicht, weil davon weniger Stückzahlen produziert und verkauft werden.

Emmi Pet Ultraschallzahnbürsten Test Fazit

Der Kaufvorgang und Preis erhalten von mir zwei Minuspunkte. Die Wirkung, Anwendung und das Ergebnis finde ich aber super. Zahnstein wird entfernt und die spezielle Zahnpasta scheint den Hunden zu schmecken. Im Internet fand ich sogar Berichte, dass die Ultraschallzahnbürste bis in das Zahnfleisch wirkt und lockere Zähne wieder festigt.

Rezensionen und Fragen





3.9/5 Sterne von 196 Lesern.

Zahnbürsten-Überblick

Magazin


Top